Zur Bildergalerie


Sebastian Brauneis

Born. Raised. And disappointed.

Sebastian Brauneis, 1978 in Wien geboren und dann dort aufgewachsen. Studium der Filmwissenschaft und Medizin. Ab 1999 das erste Engagement in eigener Sache bei dem unabhängigen Wiener TV Kanal TIV. Zusammen mit Wolfgang Kopper produziert, gestaltet und moderiert Sebastian Brauneis 15 Monate lang die Sendung „Schwerpunkt Allgemeines“. Ab 2000 arbeitet er als Regieassistenz bei Film und Fernsehen. 2002 erfolgt die Aufnahme der Regiearbeit für die „Sendung Ohne Namen“ des ORF. In der Folge führt er bei mehr als 40 Episoden des erfolgreichen Fernsehformats Regie.

Durch diese Tätigkeit ergibt sich die Möglichkeit einen wöchentlichen Abend im Wiener Club Flex zu gestalten. Dieser sogenannte „Club Gourmet Gold“ gilt 2 Jahre lang als polarisierender Fixstern am Partyhimmel der Hauptstadt. Unter den illustren Gästen der bunten Nacht die zusammen mit Brauneis auflegen sind Ursula Rucker, Hans Nieswandt, Erlend Øye, Tocotronic, Dorith Chrylser, Marflow, Terranova, das erste Wiener Heimorgel Orchester oder der legendäre Musikkreis MS20 etc etc.

Ab 2007 arbeitet Brauneis als Gestalter mit Grissemann und Stermann für deren Late Show „Willkommen Österreich“ zusammen. Im Frühjahr 2012 folgt mit der TV Regie für „Demokratie. Die Show“ ein weiteres Late Night Format.

Der Schallplatte ist Sebastian Brauneis über die Jahre hin stets treu geblieben, in regelmäßigen Abständen legt er in Clubs zwischen Graz und Genua, Wien und Warschau oder Belgrad und Berlin ein Jahrhundert Musik in der Sitz-Disco auf.