Zur Bildergalerie

























Kultur-Almen-Tour 2013 – Ein Wetterfest

Auch wenn schon in den frühen Morgenstunden klar war, dass Veranstalterin Gerhild Illmaier durch die schlechte Wetterlage gezwungen war, die Alm abzusagen und die Route auf ein mögliches Minimum zu verkürzen, wurde die Kultur-Almentour auch 2013 zum vollen Erfolg. Per Autokonvoi ging es für etwa 30 Wetterfesten zum Pichlerhof, von wo aus sie Wanderführer Lorenz ...  Zum Nachbericht

Kultur-Almen-Tour

Ganztägige Wanderung
Sonntag, 1. September 2013, 10.00 - ca. 19.00 Uhr
Eisenerzer Ramsau/Galleiten – Schafferalm – Hochalm – Lasitzen – Gasthof Pichlerhof

In bewährter Manier – nur diesmal wieder im Frühherbst – lädt eisenerZ*ART zur vierten Auflage seiner traditionellen Kultur-Höhenwanderung. Mit im Gepäck wie immer ein reichhaltiges Angebot erfrischender, feinsinniger und herzhafter „Schmankerl“ aus Musik, Theater, Literatur, Bildender Kunst und traditionellem Handwerk.

Geführt und auf Trab gehalten vom geistreichen Schaupieler Lorenz Kabas erwarten die teilnehmenden Wandersleut’ im Lauf des Tages u.a. Begegnungen mit Soyka – Stirner und der Essenz des Wienerlied-Guts, den Catch-Pop String-Strong und ihrem mitreißenden Balkan-Folk-Crossover, dem Blues des Mundharmonikavirtuosen Stephan Rausch, der grandiosen Ober- und Untertonsängerin Doris Kirschhofer, Tobias Micke und seinem Almhandbuch für Stadtmenschen, den Kunstwerken von Peti Heidegger sowie Stefan Leis an der Sense und den Eisenerzer Stangl Blos mit ihrem Alpentheater „’S Edelweiß“.

Für das leibliche Wohl sorgen erzhoamat (unterwegs) und Einfach gut. Goodies (auf der Hochalm) mit allerlei Köstlichkeiten.

Bei Schlechtwetter wird das Programm in die Eisenerzer Ramsau verlegt.

v.l.n.r.: Lorenz Kabas, Stephan Rausch, Doris Kirschhofer, Soyka Stirner, Catch-Pop String-Strong, Stangl Blos

v.l.n.r.: Lorenz Kabas, Stephan Rausch, Doris Kirschhofer, Soyka Stirner, Catch-Pop String-Strong, Stangl Blos

______________________________________________________________________

Für Gäste aus der Stadt wird eine Busreise ab Graz organisiert:

Abfahrt: 8.00 Uhr gegenüber der Grazer Oper (Franz-Graf-Allee)
Rückreise ca. 19.00 Uhr, Ankunft Graz ca. 21.00 Uhr
Preis: 17 EUR
Anmeldung (unter Angabe einer Tel.Nr.) bitte bis spätestens 29.08. per e-mail an office@eisenerZ-ART.at

______________________________________________________________________

PROGRAMM IM DETAIL

Wie auch in den vergangenen drei Jahren werden sich auch heuer wieder zahlreiche Wanderlustige, Naturliebhaber, Kunst- und Kulturinteressierte aufmachen und in Begleitung hochkarätiger Kunstschaffender die Eisenerzer Bergwelt erforschen. Die bewährte Route mit ihrem erstem Ankerpunkt Eisenerzer Ramsau/Galleiten führt Menschen aus der Region, EisenerzerInnen und natürlich auch Gäste aus der Stadt auf eine Almerkundung der etwas anderen Art. Auf der Strecke Galleiten – Schafferalm – Hochalm und dann in der letzten Station, dem Gasthof Pichlerhof, wird den Wandersleuten ein einzigartiges Kulturprogramm mit vielseitigen künstlerischen Akzenten geboten. Ohne elektrische Hilfsmittel und vor dem Hintergrund einer alpinen Klang- und Landschaftskulisse intervenieren MusikerInnen, Theaterleute, Schriftsteller, Performancekünstler und Bildende Künstler in die unberührte Idylle der Eisenerzer Alpen.

Impressionen von der ersten Almentour, 2010

Impressionen von der ersten Almentour, 2010

Der gebürtige Murauer Lorenz Kabas – preisgekröntes Ensemblemitglied des Theater im Bahnhof, begehrter Gastdarsteller, Bühnenautor und Schauspiellehrer – fungiert dabei als Wanderführer und dirigiert die Wandersleut‘ vom Treffpunkt Galleiten zu den einzelnen Stationen. In Begleitung von Mundharmonikaspieler Stephan Rausch, der mit seinem improvisatorischen Ausnahmekönnen und zügellos-witzigen Instrumentaleinwürfen den Tross musikalisch beschallt, führt der Weg über die Forststraße zur ersten Labestation auf der Schafferalm. Dort lassen Harmonikakoryphäe Walther Soyka und der Komponist und Zithervirtuose Karl Stirner ihre ans Wienerlied angelehnten Genussmittel höchster musikalischer Qualität erblühen.

v.l.n.r.: Lorenz Kabas, Stepahn Rausch, Soyka Stirner

v.l.n.r.: Lorenz Kabas, Stepahn Rausch, Soyka Stirner

Am Anstieg zur Hochalm werden die Weisen- und Jodlerbläser aus dem Erzbergland, das Duo Stangl Blos, in gewohnter Ausdrucksstärke Natur und Kultur in harmonischen Einklang versetzen. Im Lauf des weiteren Tages werden die beiden mit ihrem Alpentheater „S‘ Edelweis“ für die ein oder andere Überraschung sorgen. Oben auf ca. 1.500 Höhenmetern angekommen, wartet schon das serbisch-kosovarische Streicherduo Catch-Pop String-Strong, das pointierte und erfrischende musikalische Grenzüberschreitungen von Bach bis Brecht mit grooviger Balkanatmosphäre würzt. Für einen weiteren Höhepunkt sorgt eine wahre Ausnahmeerscheinung der österreichischen Kunst- und Kulturlandschaft, Doris Kirschhofer, die in einer mit Spannung erwarteten Soloperformance die Faszination des Ober- und Untertongesangs in das Eisenerzer Bergpanorama einbettet.

v.l.n.r.: Stangl Blos, Catch-Pop String-Strong, Doris Kirschhofer

v.l.n.r.: Stangl Blos, Catch-Pop String-Strong, Doris Kirschhofer

Und genau vor diesem Hintergrund schafft der Trofaiacher Maler Peti Heidegger aufregende Fusionen zwischen seinen in wilden und intensiven Farben getränkten Eindrücken der indischen Kultur und der heimischen Bergwelt. Weiters wird der Wiener Erfolgsautor Tobias Micke aus seinem „Almhandbuch für Stadtmenschen“ lesen und mit seinen ku(h)riosen Bergbauernerfahrungen in den Gailtailer Alpen die mehr als verdiente Verschnaufpause humoristisch bereichern. Immer mit dabei ist zudem „Sensenmann“ Stefan Leis, der einerseits in die traditionelle Mähtechnik einführt und auch sonst landwirtschaftliche Fragen kompetent beantwortet.

v.l.n.r.: Kunst von Peti Heidegger, Cover Kuhl! Das Almhandbuch für Städter, Tobias Micke

v.l.n.r.: Kunst von Peti Heidegger, Cover Kuhl! Das Almhandbuch für Städter, Tobias Micke

Spätestens um 16.00 Uhr erfolgt der Abstieg von der Hochalm über einen steileren Weg wieder runter in die Lasitzen und weiter zum Endpunkt der Wanderung, dem Gasthaus Pichlerhof, wo die Wanderer sich nochmals stärken und  bei der Almtombola dies und das gewinnen können.

Und wenn mit Einbruch der Dämmerung noch immer gespielt, musiziert, ja vielleicht sogar getanzt wird, dann kann davon ausgegangen werden, dass auch die diesjährige Ausgabe der Kultur-Almen-Tour zum vollen Erfolg wurde.

______________________________________________________________________

Eine Veranstaltung von GIL art.infection in Kooperation mit der Stadtgemeinde Eisenerz.

Künstlerische Leitung: Gerhild Illmaier •  Co-Kuratierung: Agnes Harrer • Produktion: GIL art.infection • Grafikdesign: Nicole Zaiser • Fotografie: Croce & Wir • Begleitschutz: Bergrettung Eisenerz