Zur Bildergalerie





















































Der Bergmannplatz im Kleid der 1950er

Mit einer stimmigen und ausgelassen Party ganz im Stile der 1950er Jahre startete eisenerZ*ART in seine vierte Saison. Auch in den kommenden Monaten werden Einblicke in die von Wirtschaftswachstum, Urlaubseuphorie im VW Käfer und Rock ’n‘ Roll geprägte Zeit, den Rhythmus am Fuße des Erzberges mitbestimmen und bereichern. Den Anfang des Eröffnungsabends machte die

...  Zum Nachbericht

grand opening eisenerZ*ART

Ein Abend auf Stroh im Stil der Fünfzigerjahre
Samstag, 22. Juni 2013, 19.30 Uhr
Bergmannplatz, Eisenerz (bei Schlechtwetter zum Teil im roten Haus)

DETAILINFORMATION

In diesem Jahr unternimmt das opening eisenerZ*ART eine Zeitreise in die 1950er Jahre – und stellt damit der gegenwärtigen Wirtschaftskrise ironisch-wehmütig eine blühende Vergangenheit gegenüber: eine Zeit, geprägt von Aufbruch, hemmungslosem Wachstum, technischen Wunderwerken und Träumen von einem ewigen Sommer unter Palmen. Eine Zeit auch, in der in Eisenerz noch reges Treiben herrschte.

Den passenden Sound dazu liefern die OldSchoolBasterds, eine Band, die sich ganz der Musik der 50er Jahre verschrieben hat. Mit Klavier, Kontrabass, Gitarre, Schlagzeug und vierstimmigem Gesang lassen sie Songs von Elvis Presley, Chuck Berry, Fats Domino, Harry Belafonte, Ray Charles und anderen Größen der Zeit wieder aufleben: mit viel Liebe zum Detail, euphorisch, tanzbar und pomadenschwanger. Die Boogiehasen, ein seit 1991 bestehender Wiener Boogie-Woogie Traditionsverein, der die Jugendsubkultur jener Tage hochhält, schicken ihre zwei besten Turnierpaare, die zur Live-Musik tanzen und auch das Publikum dazu animieren werden.

opening_Vorfeld_Bildreihe 1
OldSchoolBasterds, Boogiehasen

Für die musikalische Einstimmung und zugleich das zeitgenössiche Kontrastprogramm sorgt zuvor die Gruppe Free Fall, ein blutjunge Band aus Eisenerz, deren Mitglieder Fabio Perndorfer, Dominik Rodlauer, Gerhard Stromberger, Lukas Ebenberger und Christoph Swoboda sich letztes Jahr in einem steiermarkweiten Bandwettbewerb auf Platz zwei spielten.

Gewohnt kurzweilig durch den Abend und die obligate Vorschau auf das Saisonsprogramm 2013 führt dieses Jahr wieder der in Eisenerz längst bestens bekannte Michael Ostrowski. Ostrowski selbst hat hier übrigens im letzten Herbst den Film „Die Werkstürmer“ gedreht, den wir im August präsentieren werden. Mit von der Partie ist auch Sebastian Brauneis, freischaffender Regisseur, Mitgestalter der ORF-Kultserie “Sendung Ohne Namen” und leidenschaftlicher DJ. Er wird als Dr. Seltsam kurze kulturhistorische Exkurse in die Fünfzigerjahre liefern und pointiert zeitspezifische Mitbringsel des Publikums und stilgerechte Outfits kommentieren.

opening_Vorfeld_Bildreihe 2
v.l.n.r.: Michael Ostrowski, Sebastian Brauneis, Free Fall

Zum Fünfzigerjahre-Flair steuert ferner der Oldtimer & Creativ-Car Club Leoben bei, der an dem Abend seine  prachtvollsten 1950-er Jahre Modelle zur Schau stellt. Parallel wird in den Schaufenstern des roten Hauses am Bergmannplatz die Fotoausstellung „Eisenerz in den Fünfzigerjahren“ eröffnet. Dafür rufen wir die Bevölkerung auf, uns Fotos zur Verfügung zu stellen, die den Zeitgeist und das Lebensgefühl jener Zeit widerspiegeln. In einer ersten Phase werden die Schaufenster des roten Hauses am Bergmannplatz gestaltet. In Phase zwei wird versucht, die Retrospektive auch auf andere Schaufenster auszudehnen: Im Idealfall entsteht eine Eigendynamik, die bewirkt, dass die Geschäftstreibenden das Thema der Fünfzigerjahre auch in ihrer eigenen Gestaltung aufgreifen, sodass sich das Motiv schließlich im zweiten Halbjahr als roter Faden durch die Innenstadt zieht.

opening_Vorfeld_Bildreihe 31950er-Jahre-Impressionen

Das 2012 initiierte, vielbejubelte Jugendkultur-Festival ROSTFEST wird als Vorbote Street Art Künstler nach Eisenerz entsenden und die anschließende After-Show-Party bei Elmar ausrichten, wo Francois la Mer und Sebastian Brauneis an den Turntables zu erleben sein werden.

Für ein epochengemäßes kulinarisches Angebot sorgen die Gastrobetriebe Elmar Fedl und Erzbergbräu sowie eine mobile Eisdiele und Girls mit Bauchläden. Wir freuen uns über stilgerechte Auftritte des Publikums!

 

Eine Veranstaltung von GIL art.infection in Kooperation mit der Stadtgemeinde Eisenerz.

Durchgeführt mit freundlicher Unterstützung von Land Steiermark Kultur, Europa, Außenbeziehungen | BMUKK | Wunderkammer | Sunsetstar Graz

 

Künstlerische Leitung: Gerhild Illmaier | Produktion: GIL art.infection | Grafik Design: Nicole Zaiser | Szenografie: Edgar Sorgo | Produktionsassistenz: Elisa Rosegger | Tontechnik: XeisSound | Videodoku: Julian Stampfer | Fotografie: Siegfried Gallhofer