Zur Bildergalerie




Mich Kemeter

Seiltanz in 3770 Metern Höhe – ein Balanceakt zwischen Leben und Tod, gesichert nur durch ein dünnes Seil; der Wind peitscht, es schneit; Mich Kemeter auf einer Highline am Großglockner. Oder in Kalifornien am Lost Arrow Spire im Yosemite Valley, free solo onsight auf einer der schönsten und bekanntesten Highlines der Welt. Oder am Peilstein ein Spaziergang über die Europas längste Highline mit dem Verzicht auf jegliche Sicherung, 93 Schritte „aktiver Entspannung“ auf 31m Länge. Zuletzt eine 222m Waterline über den Grünen See in Tragöss bei einer Wassertemperatur von 7 °C ohne Sicherungsseil.

Mich Kemeter, der 1988 in Leoben geborene Extremsportler, weiß was er tut. „Wer bereit ist, über das Limit zu gehen, hat das Spiel begriffen“, sagt er. Weltweit sucht er sich immer wieder neue prickelnde Herausforderungen, meist selbstfinanziert, weil für viele Sponsoren zu extrem. Neben Slacklining übt er sich zurzeit auch in den Künsten des Free Solo Climbing, Base-Jumping und Skydiving, das er sich letztes Jahr in einem Schnellkurs aneignete.

Slacklining erfordert bzw. schärft Balance, Koordination und Konzentration. Wenn Kemeter über eine exponierte Highline balanciert oder am Fels, mit oder ohne Seil, Meter für Meter hinter sich lässt, so verlangt ihm dies zudem ein hohes Maß an Selbsteinschätzung ab. Und aus diesen intensiven Erlebnissen schöpft er Kraft und Energie. „Das Schwierige leicht behandelt zu sehen, gibt uns das Anschauen des Unmöglichen“, erklärt Kemeter seine Philosophie.

Kemeter stellte bislang sechs Weltrekorde auf, darunter den Gang über die längste Slackline (217 Meter) im Jahr 2009, den Rekord im Waterslacklinen (222 Meter) und im Highlinen mit Sicherung.

Mich Kemeters sportliche Karriere begann als Mitglied des internationalen Sportschützenteams, 2005 holte er sich in dieser Sportart im Bereich Pistole den Österreichischen Meistertitel. Nach Reisen durch Europa und Kanada begann er 2007 mit dem Slacklining und legte im selben Jahr seine HTBL-Matura in Ferlach im Bereich Waffentechnik ab. Danach war er bis 2010 als Profisportler beim Bundesheer tätig. 2011 begann er in Kalifornien das Studium der Fotografie, wechselte dann 2012 aber wieder nach Europa.

www.michael-kemeter.com
www.youtube.com/watch?v=5JXgVLLmSKg


Mich Kemeter bei eisenerZ*ART 2012:

eisenerZ*ART | grand opening |  29.06.2012