Zur Bildergalerie
Edgar Unterkirchner bei eisenerZ*ART:

Edgar Unterkirchner

Edgar Unterkirchner navigiert als Saxophonist und Komponist zwischen verschiedensten Stilen und Projekten. „Kunst lässt sich nicht in Schubladen sperren, Spielfreude noch viel weniger.“

Verwurzelt in der improvisierten Musik baut er mit seinem eigenen, unverkennbaren Stil Brücken zwischen Musikrichtungen und Kulturen, Menschen und Geschichten, Altem und Neuem.

Auf Entdeckungsreise ist er unterwegs als Live- und Studiosaxophonist mit den unterschiedlichsten Menschen und Projekten, wie u.a. mit Wolfgang Horvath, Jon Sass, Manfred Bockelmann, Arnold Mettnitzer, Francesca Viaro, Betty Delight, Carol Alston, Martin Neil, Martin Schwab, Jennifer Bate, Chris Pichler, Marina Zettl, Romuald Pekny(†), Anton Lehmden, Rina Kaçinari, Roman Wohofsky, Manfred Tischitz, Oldo Lubich Band, Dieter Themel, Hubert Dohr, Kärntner Viergesang, Friesacher Frauenzimmer Musi, Altsteirer Trio Lemmerer, The Soultown Orchestra, Saxophonquartett „Walking Shoes“, Billy Joel Project, u.v.m.

Auch seine kompositorischen Fähigkeiten stellt er immer wieder unter Beweis. Daraus entstanden viele bunte, bereichernde Zusammenarbeiten und Auftragswerke wie u.a. für Manfred Bockelmann – „Zeichnen gegen das Vergessen“ (Gold World Medal beim New York Festival – World´s Best TV & Films 2014), Benediktiner Stift St. Paul – „The Voices of God“, Robert Musil Literaturmuseum – „Gertrud Stein – The Making of Americans“, Wolfgang Walkensteiner – „Eierlegen-Hommage an Gert Jonke“, Final Frame, Energy Talks Ossiach, Kelag Big Band, Elidel, Dymista, Hirter, Kärnten Werbung, CTR, ORF, KAC, Buchhandlung Heyn, Ferienidyll Hotels, u.v.m.

Sein musikalisches Fundament erwarb Edgar Unterkirchner durch das Studium an der Kunstuniversität Graz (Konzertfach Saxophon-Klassik und IGP mit Schwerpunkt Jazz) und dem Studium am Konservatorium Klagenfurt (Jazz Saxophon, künstlerisches Diplom). Er lebt als freischaffender Musiker und Komponist.

 

Edgar Unterkirchner bei eisenerZ*ART:
HEIMAT – FriesacherFrauenZimmerMusi & Guests | 03.05.2014