Zur Bildergalerie

Daniel Doujenis

Daniel Doujenis wurde 1964 in Wien geboren. Mit fünf Jahren übersiedelte er mit seiner Familie nach Griechenland. Dort besuchte er die deutsche Schule in Athen und absolvierte 1983 die Matura.

Nach seinem Schauspielstudium an der Universität für darstellende Kunst in Graz (Abschluss Mag. Art., 1989)   hatte er 12 Jahre lang Engagements an deutschen Theatern: Theater an der Ruhr Mühlheim, Städtische Bühnen Augsburg, Stadttheater Hildesheim, Frankfurt, Schauspielhaus Düsseldorf. Er gab Gastspiele in Deutschland und auf internationalen Festivals im Iran, Ägypten, Kolumbien und im ehemaligen Jugoslawien.

Danach war Doujenis 8 Jahre Ensemblemitglied im Schauspielhaus Graz, spielte hier u.a. Tellheim, Tartuffe, Lenz, Leicester und zuletzt Othello.

Seit der Spielzeit 2008/2009 ist er freiberuflich tätig, sowohl als Schauspieler als auch als Regisseur. Er spielte u.a. Zettel in Shakespeares „Sommernachtstraum“ und Delamarche/Schubal in Kafkas „Amerika“ am Stadttheater Klagenfurt, gab Michel in Houellebecqs   „Elementarteilchen“ am Landestheater Linz, spielte an der Oper Graz und führte Regie bei „Wenn die Nacht kommt“, „Paradise Now“ und „My Face“ am Next Liberty, Graz.

Daniel Doujenis wirkte auch in Filmen mit, u.a. in „Heile Welt“, „Soko Kitzbühel“, „der Steirische Panther“ und „Die Vaterlosen“.

Immer wieder widmet sich Doujenis dem Thema Literatur,   welche er in persönlichen Lesungen   (u.a. für Ö1, WDR, HR,   Styriarte, Manuskripte, Literaturhaus Graz) präsentiert.

Seit 2001 unterrichtet er als senior lecturer an der Kunstuniversität Graz, Abteilung Schauspiel.

 

Daniel Doujenis bei eisenerZ*ART:
eisenerZ*ART | Kultur-Almen-Tour | 29.07.2012